Highlights der letzten Jahre

 

Klassenfahrt Barcelona 2017

 

In der kommenden Woche beginnen die schriftlichen Prüfungen in der Mittelschule.

Noch einmal eine letzte Anstrengung. Was schon hinter uns liegt, ist unsere Abschlussfahrt.

Wir, die Klassen 9a und 9aG der Mittelschule Albert Schweitzer in Bayreuth, haben uns getraut für eine Woche nach Barcelona zu fliegen.

Es waren fünf erlebnisreiche und kulturell ausgefüllte Tage. Die Familia Sagrada wie auch der Park Güell, Camp Nou eine Busrundtour, Strandnachmittag und Freizeit standen auf dem Programm.

Möglich machte dies auch die Firma TENNET-Bayreuth, die uns finanziell großzügig bei der Umsetzung unserer Programmpunkte unterstützte.

Auf diesem Weg noch einmal ein Dankeschön. Wir werden die Tage in Barcelona als ein Highlight unserer Schulzeit in Erinnerung behalten.

 

 

 

Sprachreise nach London 2016

Bericht von Julia und Selina (8aM)

 

Unsere Klasse 8aM fuhr gemeinsam mit den Klassen 8bM, 8aG, 8a und 9aM mit dem Bus zur Sprachreise nach London.

Die Fahrt ging mit dem Bus am Sonntag, den 01. Mai 2016 um 23:30 Uhr vom Volksfestplatz in Bayreuth los und ging quer durch Deutschland, einem Teil der Niederlande und Belgien sowie Frankreich. Dort setzen wir in Calais gegen 14 Uhr mit der Fähre über den Ärmelkanal nach Dover (England) über. Anschließend ging es weiter nach Canterbury, wo wir für ca.eine Stunde das Stadtzentrum besichtigten. Um 18:30 Uhr wurden wir von den Gastfamilien am Parkplatz „The Dutch House" in Eltham in Empfang genommen und wir (Julia, Angelina und ich) fuhren mit unserer Gastmutter, Mrs Dee Okusanya, zu deren Haus in Eltham, wo wir die nächsten Tage verbrachten.

Am Dienstag, den 03.05.16 um 8:00 Uhr trafen wir uns, an einem vorher vereinbarten Treffpunkt an einer Bushaltestelle in Eltham, mit dem Rest unserer Gruppe. Anschließend machten wir mit einer Reiseführerin eine dreistündige Stadtrundfahrt durch London. Wir sahen: Big Ben, Buckingham Palace, Westminster Abbey, The Houses of Parliament, Trafalger Square und Piccadilly Circus. Am Buckingham Palace schauten wir den Wachen der „Household Troops“ zu. Anschließend liefen wir durch den Greenwhich Park und den Hyde Park.

Der Mittwoch begann um 8:00 Uhr am üblichen Treffpunkt mit den anderen Schülern und den Lehrern. Zuerst fuhren wir mit dem Bus nach Brighton ans Meer, wo wir uns ca. Drei Stunden aufhielten. Zurück in London liefen wir durch Camden Market, einer der Top-Attraktionen von London. Der Abend endete mit dem Abendessen in der Gastfamilie.

Am Donnerstag, 05.05. unternahmen wir einen Ausflug zum London Eye. Dann besichtigten wir den "Tower of London" und die "Tower Bridge". Als Nächstes stand das Einkaufszentrum "Covent Garden" auf dem Programm. Und abends besuchten wir das Musical "Mama Mia", das von 19.45 bis 22.20 Uhr dauerte.

Am Freitag, 06.05., checkten wir um 8 Uhr nach dem Frühstück bei den Gastfamilien aus und fuhren vor der Heimreise noch nach Greenwich zur Besichtigung des Null-Meridians beim dortigen Observatorium. Danach gingen wir zu Fuß zu dem in der Nähe liegenden Schiff, der "Cutty Sark"-ein Ausstellungschiff, das früher als Klipper auf den Weltmeeren unterwegs war. Von dort aus brachte uns ein Ausflugsboot auf der Themse bis zum Big Ben. Auf dem Weg zum Einkaufszentrum "Harrods", das wir durch den St. James Park erreichten, konnten wir noch die "Horse Guards" in der Nähe des Parks sehen. Mit der U-Bahn fuhren wir schließlich nach Westminster und mit dem Schiff zurück nach Greenwich, wo unser Bus wartete.

Nun traten wir per Bus die Heimreise an, die wieder über den Kanal führte. Am Samstag, den 07.05. kamen wir gegen 13.15 Uhr in Bayreuth an.

Unserer Meinung nach war die Reise nach England sehr interessant und informativ. Durch die Unterbringung in einer Gastfamilie konnten wir Einiges über die Lebensweise in England erfahren. Auch die Sehenswürdigkeiten, die wir besichtigten, waren sehr schön und sehenswert. Das Wetter war zu unser aller Überraschung anders als erwartet – schön und trocken, nicht wie meist in England: foggy and rainy.

 

Die ASS als Nachbarin der LGS

 

In unmittelbarer Nähe zur Landesgartenschau beheimatet, haben alle Klassen unserer Schule das wirklich schön gestaltete Gelände der Wilhelminenaue besucht. Nicht wenige Kollegen und Schüler standen anfangs, ob der eingeschränkten Zufahrtsmöglichkeiten, dem Event durchaus skeptisch gegenüber. Der Lehrerparkplatz bekam sogar eine Kette, um motorisierte Besucherströme abzuhalten und das pünktliche Erscheinen der Lehrkräfte am Morgen sicherzustellen. Seitdem haben sich jedoch die Bedenken nahezu vollständig gelegt und wir freuen uns alle schon auf die Nachnutzung des Areals, wenn die LGS Anfang Oktober ihre Pforten schließt.

Die ersten Besucherklassen unserer Schule waren übrigens die beiden 8M-Klassen. Sie unternahmen am 25.April einen sehr exklusiven Ausflug zur nahezu menschenleeren Gartenschau und erlebten neben Sonnenschein bei frostigen Temperaturen sogar das letzte Schneetreiben des Frühlings.

AG Paartanz-Tanzkurs

 

Einige Schüler der neunten und zehnten Jahrgangsstufe unserer Schule beteiligten sich an dem Angebot einer AG Paartanz. An zehn Abenden erlernten sie dabei die gängigsten Gesellschaftstänze. Unter der Anleitung Robert Zimmers, assistiert von unserer Elternbeiratsvorsitzenden Heike Thiele, übten sich die Teilnehmer in Wiener Walzer, Blues, Rumba, Cha Cha und Langsamen Walzer. Zwei mutige Paare gaben bei der Abschlussfeier der Entlassschüler sogar eine Kostprobe des Erlernten.

Ermöglicht wurde auch dieses Projekt durch die freundliche Unterstützung unseres Fördervereins.

ASS-Aktion zugunsten des Albert-Schweitzer-Hospitals in Lambarene/Kabun

 

Am Mittwoch, 27.07.2016 fand  eine Schulhofaktion mit Wasserspielen statt.

Die Spielstationen wurden von den SchülerInnen der Outdoor AG (8G) vorbereitet und betreut.

Damit sollte der Wiederaufbau des Albert-Scheitzer-Hospitals in Lambarene/Kabun  durch die „Startgelder“ an den Wasserspielen in Form einer Spende unterstützt werden.

Das Urwaldspital Lambarene nimmt alle Menschen auf. Es ist unpolitisch, überkonfessionell und verzeichnet durchschnittlich pro Jahr folgende Leistungen: 40'000 Sprechstunden, 5'000 hospitalisierte Patienten, 2'000 Operationen, 600 Geburten, 80'000 Labortests, 4'000 Behandlungen in der Zahnklinik. Das Spital betreut zudem psychisch Kranke, umsorgt die sozial Schwächsten und die Betagten, ebenso die Leprakranken im "Village lumier" und forscht in der Tropenmedizin - Tag für Tag. Das Gebäude mit den sanitären Anlagen im Lepradorf mit Duschen, Toiletten und Wasserpumpe ist nicht mehr funktionsfähig. Die Menschen müssen zur Zeit wieder an den Fluss gehen,an dem sie sich oft Krankheiten zuziehen.

Im Februar 2016 fegte ein ungewöhnlich heftiges Tropengewitter mit orkanartigen Winden über Lambarene und verursachte schwere Verwüstungen. Die materiellen Schäden überall um Lambarene sind erheblich, auch das Schweitzer-Hospital hat es schwer getroffen.

 

 

Aubi plus
Leitbild und -ziele der Schule
Berufskonzept der ASS
Gute Schule Oberfranken
Familien in Bayreuth - Hilfe und Beratung
JaS Konzept der ASS
Mitglied im Forum "Bayreuth Ohne Gewalt" Mitglied im Forum "Gewaltfreie Stadt Bayreuth"
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Albert-Schweitzer-Mittelschule, Bayreuth